Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

m

Strangzahl

   

Drehstrom

m = 3

   

Einphasen

m = 1

p

Polpaarzahl  

 (Anzahl der Polpaare)

     

2p

Polzahl

  (Anzahl der Pole)

Q

Anzahl aller Nuten

   

Q1

Ständer (Stator-)Nuten

   

Q2

Läufer (Anker-) Nuten

tN

Nutteilung      

(Abstand von der Mitte einer Nut bis zur Mitte der benachbarten Nut)

tP

Polteilung   

(Abstand zwischen zwei ungleichnamigen Polen)

q

Lochzahl

N

Windungszahl

(Anzahl der Windungen pro Spule)

z

aktive Leiter

(Anzahl der aktiven Leiter (z = 2*N)

w

Spulenweite

(Abstand zwischen den Spulenseiten)

S

Spulenzahl

(Anzahl aller Spulen)

K

Anzahl der Kommutatorlamellen

u

Anzahl der nebeneinander liegenden Spulenseiten in einer Nut

yQ

Nutschritt  (… gibt an, wie weit die beiden Spulenseiten einer Spule voneinander entfernt liegen; z.B. 1:8 bedeutet: Hinspulenseite in Nut1, Rückspulenseite in Nut 8)

y1

Spulenschritt      

(siehe Gleichstromwicklungen)

y2

Schaltschritt      

(siehe Gleichstromwicklungen)

ξ

Sehnungsfaktor 

(… gibt an, um wie viel Prozent bzw. um wie viele Nuten eine Wicklung gesehnt ist)

Copyright © 2017 elektromaschinenbauer.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Back to Top